So generiert Content Marketing Leads für Unternehmen jeglicher Art

Content Marketing Leads

Mehr als 90% der Deutschen informieren sich heutzutage über ein Produkt oder eine Dienstleistung vorab online und konsultieren die gängigen Suchmaschinen, um sich eine erste Meinung zu bilden, oder Erfahrungen und Eindrücke von Dritten zu lesen. Dieser Fakt untermauert den enormen Stellenwert des Internets ungemein.

Egal ob es um den Zahnarzt in Berlin oder einen Anwalt in Hamburg geht. Wer heutzutage nicht online vertreten ist, verkennt einen großen Akquisitionskanal des Neukundengeschäfts. Auch Content Marketing ist eine bewährte Spielart des Online Marketings, um Kunden zu gewinnen. Warum jedes Unternehmen sich damit auseinandersetzen sollte, lesen Sie im folgenden Text.

Content is King – warum Inhalte heutzutage wichtiger denn je sind

Content Marketing ist eine Form des Marketings, die weniger auf den direkten Verkauf abzielt, sondern eher auf den Reputationsaufbau und dem Ausbau der eigenen Expertise eines Unternehmens abzielt. Dies geschieht primär durch die Bereitstellung von Publikationen, Fachtexten in Form von Videoinhalten oder auch Textbeiträgen, die ein gewisses Thema mit Kompetenz und Tiefgang behandeln und so dem Leser einen Mehrwert bieten, der aufklärt, informiert oder weiterhilft. Unternehmen können über professionelles Content Marketing das eigene Wissen potenziellen Kunden zur Verfügung stellen und sich so besser in den Suchergebnissen von Google und Co. positionieren.

Arten des Content Marketings

Es gibt verschiedene Formen des Content Marketings. Die offensichtlichste ist der eigene Unternehmensblog der Webseite. Hier werden Inhalte über das Geschäftsfeld, aber auch über das Unternehmen oder die relevantesten Use Cases textlich aufbereitet und den Lesern zur Verfügung gestellt. Weitere Beispiele sind die Nutzung von sogenannten Infografiken, bei denen Inhalte visuell anschaulich aufgearbeitet werden oder Videoinhalte, die als Ratgeber und Expertenkanal für eine ausgesuchte Zielgruppe dienen können.

Ein Rechtsanwalt kann sich beispielsweise über seinen eigenen YouTube Kanal zu aktuellen Rechtsfällen der Presse äußern, den Sachverhalt erklären und eine Einschätzung abgeben, so dass er durch die eigene Expertise glänzen und bestenfalls neue Klienten für sich gewinnen kann.

Content Marketing kann Interessierte zu Kunden machen

Da ein gutes und zielgerichtetes Content Marketing stark auf relevante Inhalte fixiert ist, sind die Streuverluste selbst sehr gering. Zwar wird nicht jeder interessierte Leser oder Zuschauer der jeweiligen Inhalte zwangsläufig zum neuen Kunden des Unternehmens, doch die Wahrscheinlichkeit, dass ein Teil der Besucher eine Kontaktanfrage stellen, ist für das Unternehmen bei dem Vorhandensein von guten Inhalten im Content Marketing relativ hoch. Auch Agenturen bieten inzwischen Content Marketing als Dienstleistung an, findige Unternehmer können dies aber auch in die eigenen Hand nehmen und umsetzen.

Content Marketing lernen – ohne Strategie geht es nicht

Wer Content Marketing lernen will, darf nicht einfach ein Standardschema erwarten, nach dem man am Besten vorgehen muss. Vielmehr geht es beim Content Marketing um das Bereitstellen von Wissen und Informationen, die zum einen die Expertise des eigenen Unternehmens innerhalb der jeweiligen Domäne hervorhebt, zum anderen aber auch ein für potenzielle Kunden relevantes Thema behandelt. Dies erfordert eine gewisse Strategie, da nur dann die Zielsetzung erreicht werden kann.

Eine Analyse der Zielgruppe ist ebenfalls empfehlenswert. Hat man eine grobe Definition der jeweiligen Kundschaft, empfiehlt es sich, die größten Problemstellungen dieser Klientel grob festzuhalten und entsprechende Keywords zu definieren. Anhand der gewonnen Stichpunkte können erste Themenfelder anschließend festgelegt werden.

Was guter Online-Content haben muss

Sind die Themenfelder bestimmt, gilt es, diese in Beiträgen zu behandeln und durch strukturierende Elemente, wie Zwischenüberschriften und Absätzen, ansprechend aufzubereiten. Die gesamte Textlänge kann dabei ruhig mehr als 2000 Wörter beinhalten, schließlich ranken längere Texte besser in den Suchmaschinenergebnissen. Als Headline empfiehlt sich eine Überschrift, die das Interesse des Lesers weckt, das gewünschte Keyword enthält und das Problem, falls vorhanden, beschreibt und aufführt.

Wichtig ist es dabei, fortwährend die Relevanz und den Bezug zum eigenen Unternehmen im Auge zu behalten. Ein informativer Text über die zehn besten Methoden für weißere Zähne, verfasst von einem Augenarzt, löst zwar ein Problem, wird aber für diesen mit hoher Wahrscheinlichkeit kein Neugeschäft bringen. Eine gewisse Schnittmenge des Themas mit dem jeweiligen Berufsfeld ist daher notwendig.

Content mit zusätzlichen Medien anreichern

Ist der Text erstmal verfasst und ansprechend strukturiert, kann dieser durch zusätzliche Medien angereichert werden. Heutzutage kann jeder einen eigenen Kanal auf YouTube einrichten und eigene Videos mit dem Handy drehen. Diese Videos können wiederum auf Artikeln in Webseiten eingebunden werden und so als zusätzliches Medium den Nutzern einen Mehrwert bieten.

Ein kurzer Expertenrat als Einleitung in einem Video reichert nicht nur den Content an, sondern stellt auch das jeweilige Unternehmen im Beitrag näher vor. Ein weiteres Beispiel zur Anreicherung von Texten sind die sogenannten Infografiken, welche Statistiken und Daten visuell in einer Grafik ansprechend darstellen und auch von dritten Webseiten gerne eingebunden werden (falls der Urheber dies erlaubt hat). Grundsätzlich gilt, dass der Content möglichst ansprechend und informativ aufbereitet sein soll, um dem Nutzer Inhalte zu liefern, die ihm zur Lösung eines Problems verhelfen, oder weiterführende Informationen bieten.

 

Profilbild: Panchenko Vladimir – shutterstock.com

Über Marta Fischer

Marta Fischer ist leidenschaftliche Autorin mit einem ausgeprägten Harmoniebedürfnis.
Schreiben empfindet sie als Lebenselixir und möchte damit möglichst viele Menschen erreichen.

Alle Beiträge